Rezension: “Die Bildhauerin” – Minette Walters

IMG_0247-polaCrime Queen Minette Walters hat hier ein wirklich verwirrendes Buch geschaffen. Dementsprechend mühsam war diese durchwachsene Rezension, die am Ende ein ebenfalls sehr durchwachsenes Urteil über den Roman abliefert.

Das übliche „wer war’s“-Spiel steht in dieser Story zunächst nicht zur Debatte, denn der Mord, der hier im Zentrum steht, liegt bereits einige Jahre zurück. Eine Täterin gibt es auch: Olive Martin hat ihre Mutter und Schwester getötet, mit einer Axt zerstückelt und die Tat gestanden. Die Schriftstellerin Roz wird nun, Jahre nach dem Mord, der Südengland erschütterte, von ihrer Verlegerin auf den Fall angesetzt. Die reißerische Story soll ihrer mäßig dahin dümpelnden Karriere einen Push verleihen – der letzte Versuch, bei dessen Scheitern der Verlag sie fallen lassen würde. Widerwillig begibt sich Roz also auf die Spurensuche und fördert dabei allerlei widersprüchliche Aussagen zutage, die so gar nicht zusammenpassen wollen.

“Rezension: “Die Bildhauerin” – Minette Walters” weiterlesen

Buchtipp: London Calling: “The Name of the Star” – Maureen Johnson

TheNameOfTheStarNieselregen, alte Gemäuer, dunkle Gassen – richtig, liebe Freunde des gepflegten Vorurteils, wir befinden uns in London! Und genau deswegen habe ich dieses Buch auch zur Hand genommen. Als eine Art Walk to Remember, sozusagen. Aber nicht nur: Die Autorin Maureen Johnson ist mir deshalb aufgefallen, weil sie mit dem großartigen John Greene gemeinsam einen weihnachtlichen Kurzgeschichtenband herausgebracht hat. Gründe genug, diesem Jugendbuch eine Chance zu geben. Was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Ihr merkt schon, Begeisterungsstürme sehen auch anders aus. Und das liegt eigentlich hauptsächlich an meinen Erwartungen an das Buch.

“Buchtipp: London Calling: “The Name of the Star” – Maureen Johnson” weiterlesen

Rezension: Kein Weihnachtsmärchen: “Der Gefangene des Himmels” – Carlos Ruiz Záfon

Der dritte Teil der Barcelona Reihe von Carlos Ruiz Zafón lag unterm Tannenbaum – und nur 2 Tage später war der Schmöker weggelesen. Ein gutes Zeichen? Die Antwort ist ein klares „Jein“! Nach dem großartigen Schauermärchen „Der Schatten des Windes“ und dem für mich sehr schwachen „Das Spiel des Engels“ wäre meine zu Carlos Ruiz Zafón alles andere als eindeutig. “Rezension: Kein Weihnachtsmärchen: “Der Gefangene des Himmels” – Carlos Ruiz Záfon” weiterlesen

Los geht’s!

Hallo liebende Lesenden!

Der erste Blog-Post ist irgendwie so, wie in der Schule der neuen Klasse gegenüberzutreten. Man weiß nicht so richtig, was einen erwartet. Ein bisschen ängstlich ist man auch. Aber letztendlich ist auch eine große Portion Neugier und Vorfreude dabei.

Also, hier bin ich. 3vordrei ist ein Blog, auf dem ich mich ursprünglich über Bücher ausgelassen habe. Doch die Zeiten ändert sich und somit ist meine Literatur-Sektion auf den hübschen Blog maglarens.de umgezogen.

Seither widme ich mich auf 3vorDrei anderen kreativen Dingen. Aber seht selbst! Auf Facebook, Twitter und Instagram könnt Ihr mir folgen und somit keinen Artikel verpassen. Und wer weiß, vielleicht kommt ja auch bald ein Dawanda-Shop hinzu…

Viel Spaß beim Stöbern!