Do judge a book by its bookmark!


Die Anker-Sucht nimmt immer skurrilere Formen an – diesmal ist es ein Lesezeichen geworden. Ich will jetzt gar nicht analysieren, woher meine persönliche Bindung zu diesen hübschen Dingern kommen könnte. Fakt ist, dass man gerade in der Sommerzeit nicht genug Anker haben kann. Und da ein Armband und ein Fahrradkorb noch lange nicht ausreichen, sind jetzt noch zwei Lesezeichen hinzugekommen.

Bookmarks

Die maritimen Muster müssen nun nur noch gebügelt und mit Bügelstärke eingesprayt werden und sie sind fertig! Als schlechte Hausfrau habe ich so etwas natürlich nicht vorrätig.

Ich finde, die Lesezeichen sind perfekt für die Urlaubslektüre am Strand – leider muss ich damit noch etwas warten. Welches Buch dürfte bei Euch derzeit in den Reisekoffer? Bei mir ist es der Arne Dahls “Gier” – nach 100 Seiten sehr vielversprechend. Habt ein schönes Wochenende!

Tiny Paws – gehäkelte Sesselfüßchen

Eine kleine Inspiration zur Mitte der Woche! Lange habe ich versucht, unsere Sessel parkettfreundlich auszurüsten. Der Schwierigkeitsgrad war erhöht, da sich irgendjemand in den 60er Jahren dachte: “Weißt du, was eine gute Idee ist? Schlagen wir einen dicken Nagel in die dünnen Füßchen dieser Sessel!” So waren unsere Sessel nicht sehr schonend zu unserem alten Parkett und auch Filzschoner mochten auf der unebenen Fläche nur kurzweilig halten. Doch dann bin ich auf eine Lösung gestoßen:

füßchenIch habe die Filzgleiter als Verstärkung in die gehäkelten Füßchen gelegt, sodass die Sessel nun leicht über den Boden gleiten. Habt Ihr auch Stühle, an denen keine Filzgeiter halten? Dann könnte das auch für Euch eine Lösung sein. Ich überlege nun ernsthaft, alle Stühle in unserer Wohnung mit bunten Füßchen auszustatten… .

 

Makeover – hotter than my Hocker.

Wir haben in unserer Wohnung ein chronisches Platzproblem. Und da wir trotz Platzmangel gesellige Menschen sind, mussten wir uns bei der Wahl der Sitzmöbel etwas einfallen lassen. Klar, ein paar Stühle sind vorhanden. Aber ein neuer Trend ließ mich meine Sofa-, Stuhl-, Sesselkombination nochmal überdenken: Denn bei Gästen, man wird schließlich nicht jünger, sind Sitzgelegenheiten immer gefragter. Netterweise stellte uns jemand die Lösung zur Verfügung: Hocker eines Möbelhauses, das eine berühmte deutsche Blondine für sich werben lässt. Hier schonmal vorab das Ergebnis der Umstyling-Aktion:

double

Wenn euch interessiert, wie der Hocker vorher ausgesehen hat und was ich damit gemacht habe, könnt Ihr hier weiterlesen.

“Makeover – hotter than my Hocker.” weiterlesen