Häkelanleitung – Häkelgirlande im Boho-Stil

Endless Summer! In diesem Jahrhundertsommer war bei mir einiges los – in ungefähr zwei Monaten ist so viel passiert, wie sonst in einem Jahr. Vielleicht ist es daher gar nicht so schlecht, dass er sich auch jetzt im September noch nicht ganz verabschieden mag, dieser Rekordsommer.

Die zum Teil erbarmungslose Hitze hat bei mir ihre Spuren hinterlassen – die meisten davon schätze ich sehr. Make-up? Braucht kein Mensch mehr. Socken? Was ist das. Haare föhnen? Nichtmal beim Friseur. Kurz: Ich bin binnen weniger Wochen zum Hippie mutiert – und ich habe nicht vor, das in irgendeiner Form zu ändern. Auf dieser Welle surfend, war es also nur eine Frage der Zeit, bis ich häkeltechnisch dem Boho-Trend erliegen würde. Und das ist nun vollends geschehen. Wer mir auf Instagram folgt, hat sicherlich schon diverse Kissen, Häkeltops und Tischdeckchen bewundern können. Doch damit ist noch lange nicht Schluss.

Deshalb gibt es heute ein besonderes Schmankerl aus de Kategorie Hipsterhäkeln – eine Boho-Häkelgirlande, die nicht nur als Wanddekoration, sondern auch als Fensteraccessoire mächtig was hermacht.

Gehäkelt wird die Girlande in einfachen Granny-Triangles – also in gehäkelten Dreiecken, die ihr dann durch eine Luftmaschenkette verbindet. Zum Schluss kommen noch kleine Fransen daran – fertig ist der Boho-Style! Das Beste: Die Girlande ist an einem Abend schnell gehäkelt und eignet sich so also auch als Last-Minute-Geschenk für alle diejenigen, die in diesem Sommer und Herbst (wie ich… ) auch nicht ohne diesen leichten Hippie-Look auskommen.

Hier geht es weiter zur Anleitung! “Häkelanleitung – Häkelgirlande im Boho-Stil” weiterlesen

Der schwarze Daumen schlägt zurück – der gehäkelte Kaktus

Es ist nicht so, dass ich Pflanzen nicht mögen würde – ganz im Gegenteil! Ich habe auch kein Problem mit Verantwortung, wirklich gar nicht! Aber, wenn ein Lebewesen nicht lautstark auf sich aufmerksam macht, lasse ich es eingehen. Das habe ich gelernt. Außerdem habe ich gelernt, dass ich alles Lebendige oder Lebenserhaltende (Pflanzen, Essen…) meinem Freund überlassen sollte. Deshalb häkele ich. Und zwar nicht nur kuschelige Viehcher, sondern jetzt auch kuscheliges Grünzeug. Eine ganze Kaktus-Zucht kann ich mittlerweile mein Eigen nennen und mein Freundes- und Familienkreis kann derzeit gar nicht genug von den kleinen Kakteen bekommen, die zwar stachelig aussehen, in Wahrheit aber ganz handzahm sind. Ihr wollt wissen, wie das geht? Dann habe ich hier eine Anleitung für Euch…

Image

“Der schwarze Daumen schlägt zurück – der gehäkelte Kaktus” weiterlesen

Warschauer Straße Zombie-Walk und eine Häkelanleitung für Halloween

Nächste Woche ist es soweit, Halloween bzw. Horden verkleideter Kinder stehen vor der Tür! Ein Ort, an dem man keinen Unterschied zu einem normalen Freitag bemerken wird, ist die S-Bahn Brücke Warschauer Straße. Hier treffen sich jede Woche mehrere hundert Menschen zum “Zombie-Walk” – und das ohne selbst etwas davon zu bemerken. Wir haben uns vor zwei Wochen mal folgenden Spaß gemacht: Stellt Euch vor einfach nur vor, Ihr seid Teil eines Horrorfilms, in dem die Zombie-Apocalypse vor Euren Augen stattfindet. Und, ich verspreche es Euch, plötzlich seht Ihr die Welt mit anderen Augen. Und Ihr stellt Euch unwillkürlich die Frage, ob die Zombies nicht schon längst unter uns weilen und wir es nur bisher nicht wahrhaben wollten. Verstörend – aber dit is halt Berlin am Freitagabend.

So, nach dem Zombie-Experiment nun zu einem niedlichen Halloween-Begleiter: der Spinne. Ich persönlich bin ein großer Spinnenfreund und kann gar nicht verstehen, dass übertrieben viele Menschen Angst vor einem Wesen haben, das praktischerweise auch noch Mücken vertilgt.

Spinne Für ganz Mutige gibt es nun hier die Anleitung für eine super schnelle Halloween-Spinne, die Ihr locker in unter einer Stunde Arbeitszeit fertigstellen könnt. “Warschauer Straße Zombie-Walk und eine Häkelanleitung für Halloween” weiterlesen